Pfad: Home

So geht's weiter

Nomaden-Stammtisch
Beginn: 05.12.2019, 19:00
Ort: Gerberbräu Uhingen

Weichnachtsfeier mit Ouzo & Kegeln
Beginn: 20.12.2019, 19:30
Ort: Stadiongaststätte Strut

Hallennomaden 2010 e.V.
Hallennomaden beim Ebersbeach PDF Drucken E-Mail

Hallennomaden's next Beach-Team

Dieses Jahr starteten die Hallennomaden mit einer zusammengewürfelten Mannschaft aus ehemals Aktiven beim diesjährigen Ebersbeach. Das Erste gemeinsame Training absolvierten die Männer in der Woche des Turniers.

Die zunächst gesteckten Ziele hießen "verletzungsfrei bleiben" und "mindestens 1 Spiel gewinnen"- doch weit gefehlt. Die Handballerfahrung, die die Hallennomaden am vergangenen Wochenende auf den Platz schickten suchte seinesgleichen und sollte sich am Schluss auch auszahlen.

Die Hallennomaden starteten stark gegen die Lokalmatadoren der HSG Ebersbach-Bünzwangen I und konnten beide Halbzeiten für sich entscheiden.

Zwar kamen die großteils alten Knochen langsamer als gedacht in Bewegung, aber für einen Auftakterfolg reichte es dennoch.

Gegen den Titelverteidiger "BT Posaunenchor Hohengehren" im 2. Spiel musste eine Schippe drauf gepackt werden, um nicht sang- und klanglos unterzugehen. Der Sieger des letzten Turniers konnte jedoch an seine tolle Leistung aus dem letzten Jahr nicht ganz anknüpfen und so wurde die erste Halbzeit knapp gewonnen.

Das Steckenpferd der Hallennomaden ist sicher nicht das Penaltywerfen. Somit war klar, dass auch die 2. Halbzeit in der regulären Spielzeit gewonnen werden musste. Gesagt, getan. Mit etwas Glück uns den nötigen Willen gelang den Hallennomaden die Sensation und ein weiterer Sieg konnte verbucht werden.

Anders als im Topspiel gegen die "Holzhausen Hurricans". Leider stand nach regulärer Spielzeit nur ein Unentschieden an der Holzanzeige und die Turnierleitung verkündete die Schreckensnachricht: Die Hallennomaden müssen ins Penaltyschießen.

Die Nomaden gaben alles und schnupperten am nie geglaubten Sieg, doch am Ende zahlten sich die jugendliche Leichtigkeit und die Übungsstunden der "Hurricans" aus und ein einfacher Treffer (wohl aus Angst vor einer Niederlage) des Spielführers bescherte der Traditionstruppe die erste Niederlage. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass ein einziger Postentreffer in diesem Shoot-Out den Turniersieg kostete.

Am Abend ging es gegen die HSG II um die Ehre und dabei schaltete sich auch der Ex- Trainer dieser Mannschaft ins Spielgeschehen mit ein.

In diesem Spiel konnte das Abwehrbollwerk sich komplett entfalten und im Angriff machte man wenige Fehler.

Am Sonntag schickte man "Rühl and Friends" mit einem deutlichen Erfolg nach Hause (Matze sogar bis nach China) und musste damit feststellen, dass die Hallennomaden punktgleich mit dem Team aus Holzhausen leider nur Zweiter wurden. In diesem Fall war der direkte Vergleich ausschlaggebend.

Am Ende standen vier deutliche Siege und eine knappe Niederlage auf dem Konto. Das Ganze mit einem Altersdurchschnitt der andere Teams bald um das doppelte übertraf ist aller Ehren wert!

Alles in allem zeigten sich die Hallennomaden von ihrer besten Seite und lassen Hoffnung aufkommen fürs nächste Jahr.

Für die Unterstützung der "Nicht"-Hallennomaden und zukünftigen Mitglieder möchten wir uns hiermit noch einmal bedanken.

Ebenso bei allen Hallennomaden, die sich mit in den Sand geworfen haben. Es hat riesen Spaß gemacht, auch wenn die Sonne den ein oder anderen Streifen hinterlassen hat.

Als Resümee ist festzuhalten, dass der Kopf inzwischen tatsächlich schneller arbeitet als der Körper, bei Wettkämpfen alt gegen jung gewinnt in der Regel alt, als Spacecowboys gehören die Hallennomaden auf dem Sand noch nicht zum alten Eisen!

Es spielten: Edgar, Alex K., Sven, Alex H., Heiko, Julian, Florian, Tobias, Dominik und Simon.

TL

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 19. Juni 2015 um 06:48 Uhr
 
Vereinsmeisterschaft im Bosseln PDF Drucken E-Mail
Aufgabe des Wettbewerbes war es, eine Kugel (Tennisball) mit so wenigen Schüben wie möglich an das Ziel zu bringen. Der Ball musste mit der Hand voran getrieben werden. Gestartet wurde am Eingangsbereich der Hardtschulsporthalle. Das Ziel war erreicht, als die Kugel am Parkplatz des Marktschulhofes den roten Altkleidercontainer der Malteser berührt hatte. Der Ball durfte unterwegs erst Aufgenommen werden, wenn er völlig zur Ruhe gekommen war. Wäre der Ball noch in der Bewegung aufgenommen worden, hätte dies Strafpunkte zur Folge gehabt. Die Route an die Marktschule war frei wählbar. Wie einige wenige Verkehrsteilnehmer gemerkt hatten, wurden die Ratschläge des Organisators befolgt und an unübersichtlichen Stellen oder verkehrsreichen Straßen die Schübe überwacht. Gelungene Würfe wurden mit lauten Beifallskundgebungen wie z.B. „He löppt no“ (er läuft noch) oder „De lot die ni verdreten“ (Über so einen Wurf solltest Du Dich nicht ärgern) begleitet. Weniger gelungene Würfe bedurften aufmunternder Worte für den Ausführenden wie z.B. „Hest god meent, de ann Smeet wat Better“ (Gut geplant der Wurf, der nächste wird besser) So kam es dann zwischenzeitlich auch zu leichten Irritationen von Flensburger Gästen, die Ihren Augen kaum glauben konnten, dass auch im wilden Süden der friesische Volkssport betrieben wird. Von Beginn an war klar, dass sich Mut und ein gut geschmierter Arm auszahlen werden. So kam es dann auch, dass der einzige, der mit einem „Gewaltwurf“ den Ball über beide Schallschutzwände der Bahnlinien katapultieren konnte am Ende die Meisterschaft für sich entschieden hatte. Platz zwei und drei mussten in einem Stechen ausgeworfen werden. An dieser Stelle nochmals Glückwunsch!
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 04. Mai 2015 um 11:43 Uhr
 
Neujahrsgruß PDF Drucken E-Mail

Die Hallennomaden wünschen ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2015

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 27. Januar 2015 um 09:05 Uhr
 
Lust mal wieder sportlich was zu tun? PDF Drucken E-Mail
Mit den länger werdenden Tagen und den wärmeren Temperaturen wächst bei einigen Hallennomaden jetzt hoffentlich auch die Lust sich mal wieder sportlich zu betätigen!? Um den über den Winter angesetzten Bauchspeck wieder los werden zu können bieten wir ab sofort wieder regelmäßig stattfindende Outdoor-Sportaktivitäten an. Neben dem wöchentlichen Nordic-Walking Treff Organisation Marco) findet demnächst auch regelmäßig Freitag-Abends ein Bike-Treff (Organisation Jens) statt. Bei beiden Veranstaltungen können sowohl Anfänger, Fortgeschrittene als auch Halbprofis teilnehmen. Wie bei allen anderen Veranstaltungen erfolgt die Buchung der Teilnahme jeweils über das Buchungssystem der Webseite. Bitte meldet euch immer rechtzeitig an, damit wir wissen wer alles gedenkt zu erscheinen. Tagesaktuelle Infos bei unklarer Wetterlage, Zeitverschiebungen oder dergleichen dann per Mail oder über den Whats App-Verteiler. Also Freunde, rafft euch auf, der nächste Freibadbesuch kommt bestimmt…
 
Ebersbacher Adventszauber – ein voller Erfolg! PDF Drucken E-Mail

Am vergangenen Wochenende waren die Hallennomaden erstmals mit einem Stand auf dem Ebersbacher Adventsmarkt vertreten. Unser Konzept mit dem Verkauf von Hot Dogs, Stockbrot sowie diversen Heiß- und Kaltgetränken ist voll aufgegangen und die Besucher haben sich zwei Tage lang an unserem Stand gedrängt. Insbesondere der große, selbstgebaute Grill mit offenem Feuer zum grillen von Stockbrot hat große und kleine Besucher in hoher Zahl angelockt und allen viel Freude bereitet. Der vielfältige positive Zuspruch für unseren Stand und für unser Engagement hat uns natürlich sehr gefreut. Dies hat uns nochmals darin bestätigt, dass es die richtige Entscheidung war am Ebersbacher Adventsmarkt mitzuwirken.

Wir möchten uns bei allen Unterstützern ganz herzlich bedanken. Besonderer Dank gilt dem Brennholzhandel Linder in Köngen für das kostenlose Bereitstellen des Brennholzes für unseren Grill sowie der Sulpacher Dorfgemeinschaft für die Überlassung diversen Equipments für den Stand. Bei Pro Ebersbach möchten wir uns für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Insbesondere die Platzauswahl für unseren Stand war sehr gelungen. Vielen Dank dafür!

Alles in allem also eine super Veranstaltung welche wir sehr gerne organisiert und durchgeführt haben. Das allerbeste jedoch ist, dass wir unsere Ziele auch vollkommen erreichen konnten. Neben dem eigenen Spaß am Durchführen einer solchen Veranstaltung und dem weiteren Etablieren unseres Vereins im Ebersbacher Vereinsleben sind wir besonders Stolz darauf, dass aus dem Erlös des Adventszaubers der Deutschen Kinderkrebsstiftung, welche auch das Olgäle in Stuttgart unterstützt, ein Betrag von 500,-- EUR gespendet werden kann. Damit haben wir nie gerechnet und möchten uns daher nochmals bei all denjenigen bedanken die mit jedem einzelnen Kauf an unserem Stand zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben. Vielen herzlichen Dank! (M.W.)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 15